News

* Aktuelle News *

Kategorie :    Alle  |  Herren-Handball  |  Damen-Handball  |  Jugend-Handball  |  Veranstaltungen


Männliche C1-Jugend: TSG Münster II – Kriftel/Hofheim 27:27 (13:12)
01.02.2017
Punktgewinn fünf Sekunden vor Schluss gesichert

Ohne den verletzten Jan Härder, der diese Saison ausfallen wird, David Žiliæ (verletzt) und Mael Bücker (krank), war das schon eine Hypothek, die Interimstrainer Johannes Stockhofe zusammen mit Volker Krahe zu schultern hatte, zwei Spieler aus der C2 waren auch dabei.
Die Mannschaft von Stefan Raumer ging ein wenig verunsichert in die Partie, Liam Willoughby hat das auf der Mitte ganz gut geordnet und wusste seine Nebenleute und sich selbst gut in Szene zu setzen. „Leider ließen wir einige für uns ungewohnte Schwächen in der Abwehr zu“, sagte Raumer. Die TSG Münster hatte vier Spieler aus ihrem Oberligakader dabei, war aber nicht übermächtig. Einige unkonzentrierte Abschlüsse ließen die JSG leider fast immer einem Rückstand hinterher rennen. Das 1:0 sollte die einzige Führung in der ersten Halbzeit sein.

Nach dem Wechsel konnte man sich mit dem 14:13 und 15:14 die einzig weiteren Führungen kurzweilig erkämpfen. Dann lud man die Gastgeber leider wieder allzu oft zu Gegenstößen ein. „Wir haben uns aber nie aufgegeben und konnten uns immer wieder bis zum Anschlusstreffer heranarbeiten. Hier taten sich Jannik Krahe und Jonathan Karaus vorbildlich in der Abwehr wie im Angriff hervor“, so Raumer. In der 45. Minute lag die JSG scheinbar aussichtslos mit 23:26 zurück, bis Torwart Dennis Klatt einige hundertprozentige Würfe entschärfte und Moritz Strauß sowie Jannik Göttert eiskalt verwandeln konnten und die Mannschaft förmlich mitrissen. Moritz traf dann auch fünf Sekunden vor Schluss von Rechtsaußen zum verdienten Punkt. Raumers Fazit: „Somit fuhren wir zufrieden mit dem ersten Unentschieden in dieser BOL-Saison nach Hause und freuen uns auf die kommenden Aufgaben. Wir hoffen auf die Rückkehr der Verletzten und Kranken und drücken unserem Jan die Daumen und wünschen ihm nicht nur auf diesem Wege alles Gute!“

Es spielten: Dennis Klatt (Tor), Jannik Krahe (12), Moritz Strauss (6), Jonathan Karaus (3), Jannik Göttert, Jan-Niklas Angelov (beide 2), Liam Willoughby, Philipp Weiner (beide 1), Andrés Bernhard, Paul Clausen, Leo Fischbach, Petrit Pllana, Leonard Roth, Felix Wirbelauer.


Jugend-Handball

Männer I: MSG Schwarzbach – TV Erbenheim 24:19 (16:14)
01.02.2017
Beste Saisonleistung bringt Trendwende

Mit der bisher vielleicht stärksten Mannschaftsleistung der Saison fuhr die MSG nach langer Durststrecke ganz wichtige zwei Punkte ein. So begann das Spiel schon gut für die MSG Schwarzbach, Olaf Schwöbel netzte früh zweimal und brachte die MSG in Front. Dieser Vorsprung pendelte sich in etwa ein, auch wenn Erbenheim beim 8:8 nochmal ausglich, lag der Gastgeber zur Pause wieder vorne. Im zweiten Durchgang erzielte der Gast zwar trotz Unterzahl das erste Tor, dann aber waren die Schwarzbacher wieder am Drücker. Echtermeyer vom Kreis und Marcel Wötzold in Unterzahl von Rechtsaußen schraubten den Vorsprung in der 37. Minute auf 20:16 hoch. So stand es auch noch in der 47. Minute, vor allem weil Andre Daaboul in der ganzen zweiten Halbzeit das Tor mit spektakulären Paraden quasi vernagelte. Erbenheim kam fast nur über den guten Kreisläufer zum Erfolg, daher fiel die nun etwas maue Angriffsleistung der Gastgeber nicht ins Gewicht. Beim 23:17 in Minute 55 war das sehr fair geführte Spiel entschieden. Aus einer soliden Mannschaftsleistung ragten neben Daaboul noch Jonas Echtermeyer als Abwehrstabilisator und sicherer Vollstrecker vom Kreis sowie Kapitän Christian Schröder mit überzeugendem Defensivverhalten und zwar wenigen Torabschlüssen, aber vielen guten Vorbereitungen heraus. Nach den trostlosen Spielen der letzten Zeit macht diese Leistung wieder Hoffnung und Lust auf mehr, allerdings müssen die Schwarzbacher sich noch bis zum 5. März gedulden, ehe sie bei der HSG Eschhofen/Steeden gastieren und sicherlich nachlegen werden wollen.
Es spielten: Daaboul (Tor), Echtermeyer (3), Gendritzki, Ickstadt (1), Krüger, Lehr (1), Markovic, Schröder (1), Schubert (1), Schwöbel (3), Stockhofe (9/5), Theis (3), Wötzold (2)


Herren-Handball

Junge Alte Herren: MSG Schwarzbach – SG Nied 23:29 (10:14)
01.02.2017
Zum Rückrundenauftakt – erträgliche Niederlage gegen Tabellenführer

Gegen die SG Nied hatte es im Hinspiel eine Klatsche gegeben, weshalb Spielertrainer Klaus Schubert eine disziplinierte Spielweise im Angriff und eine konzentrierte Abwehrleistung forderte. Der Tabellenführer war mit einer jungen Truppe angereist, und sie machte mächtig Druck. Trotzdem gelang es der MSG in der 1. Halbzeit, das vorgegebene Konzept bis zum 7:7 aufrecht zu erhalten – und die eigenen Chancen wurden gut genutzt. Rolf Schier im Tor hatte einen Sahnetag erwischt und entschärfte einige Würfe, und so staunten die Nieder nicht schlecht über die Gegenwehr. Mit zunehmender Spieldauer schlichen sich dann doch ein paar Fehler ein, die von Nied gnadenlos per Tempogegenstoß genutzt wurden. Nach dem Wechsel konnte die AH die Partie ausgeglichen gestalten, und bis zum 14:18 konnte sich Nied nicht weiter absetzen. Dann folgte eine Schwächephase, in der wieder unkonzentriert abschlossen und die Fehler bestraft wurden. Beim 16:23 die Partie gelaufen, und alle Spieler erhielten ihre Spielanteile. Als Fazit bleibt, dass die MSG über weite Strecken Paroli bot und Einsatzwille, Kampfbereitschaft und Diszipliniertheit meist stimmten. Leider leistete sich Nied keine Schwächephase und so fiel die Niederlage vielleicht etwas zu hoch aus. „Der Auftritt gibt aber für die restliche Rückrunde die Hoffnung, dass wir doch noch den einen oder anderen Punkt holen werden“, so Klaus Schubert.
Es spielten: Rolf Schier (Tor), Matze Brand (6/2), Klaus Schubert (4/2), Matze Hock (3), Michael Lessig (2), Bernhard Köppler (2), Steffen Wipfler (2), Daniel Hipper (1), Dirk Fahrholz (1), Kersten Peter (1), Christian Ries (1), Stefan Kilb


Herren-Handball

Männliche C2-Jugend: Hofheim/Kriftel - Schwalbach/Niederhöchstadt 24:25 (13:13)
01.02.2017
Den neuen Tabellenführer am Rande eines Punktverlusts

Tabellenzweiter Schwalbach/Niederhöchstadt gegen den Vorletzten. Auf dem Papier ein 2002er gegen einen 2003er Jahrgang. Eine klare Sache? Dachte sich vielleicht auch der Gegner. Da hatten sie aber die Rechnung ohne die Gastgeber gemacht. Konzentriert von der ersten Minute an, agierten die Jungs. Schafften es sogar, die stärksten Spieler des Gegners weitestgehend auszuschalten. Konzentration bedeutet weniger Ballverluste, und somit weniger Gegenstöße. Selbst sehr gut verteidigen, sehr gut ausgeholfen und eine super Teamleistung abgeliefert. So entwickelte sich ein enges Spiel. Zwar ging der Gegner in Führung, schaffte es aber nicht, diese auszubauen. Immer wieder glichen die JSG-Jungs aus und konnten sogar mit 8:7 in Führung und 13:13 in die Pause gehen. Einen Bruch gab es danach nicht. Aber leider agierte die JSG-Abwehr laut Schiedsrichter zu aggressiv, es gab zwei Zeitstrafen. Aber auch in dieser Situation fanden die Jungs in den Rhythmus und blieben im Spiel. Mitte der zweiten Hälfte gerieten die Jungs doch mit 14:18 in Rückstand, aber keiner ließ den Kopf hängen, und man kämpfte sich über 17:20 über 20:22 auf 23:24 ran und schaffte sogar das 24:24. Der Gegner traf, doch die JSG hat nach einem weiteren Fehlversuch den letzten Angriff, aber der Ball landete nur am Pfosten. Damit verlor man gegen den neuen Tabellenführer äußerst knapp. Der Applaus lässt diese Niederlage fast wie einen Sieg wirken.

Es spielten: Max Rode (Tor), Ben Kern (2), Paul Clausen (7), Johannes Müller, Andres Bernhard (3), Jonas Ptak, Lasse Pulvermüller (5), Leonard Roth (2), Felix Wirbelauer (1), Malwin Hahn (3)


Jugend-Handball

Männliche D1-Jugend: TuS Holzheim – Hofheim/Kriftel 26:24 (14:11)
01.02.2017
Prima Leistung wird nicht ganz belohnt

Eine tolle Leistung lieferte die D1 gegen das Spitzenteam der BOL ab. Holzheim hatte die Woche zuvor beim Zweiten Wallau knapp gewonnen, Hofheim/Kriftel beim Ersten Münster deutlich verloren. Die Vorzeichen waren also klar. Doch schon von Anfang an war zu merken, dass für die Mannschaft hier mehr geht, als eine Niederlage in Grenzen zu halten. Der Gegner lag zwar immer vorn, die Gäste hielten aber dagegen, glichen zum 2:2 aus. Beim 2:5 und 4:8 gerieten sie etwas deutlicher ins Hintertreffen, um sich durch schönes Kombinationsspiel und gute Eins-gegen-Eins-Situationen aber wieder heran zu kämpfen. Beim 11:11 war der Ausgleich geschafft, doch Holzheim konterte nach einer Auszeit zum Pausenstand. Nach dem Wechsel behielten die Gastgeber die Kontrolle und sahen sich beim 18:14 schon auf der Siegerstraße. Doch weit gefehlt: Die kampfstarken Gäste arbeiteten sich wieder Tor um Tor heran und erreichten beim 19:19 tatsächlich den Ausgleich. Wieder eine Auszeit von Holzheim, wieder zeigte sie Wirkung: Die JSG machte auf einmal leider ein paar Fehler zu viel, der Gegner nutzte dies, um sich entscheidend auf 24:21 abzusetzen. Schade am Ende, aber großes Lob an die Mannschaft für eine gute Leistung. Zumal noch einige Spieler fehlten, darunter der verletzte Torwart Cedric (auf diesem Weg gute Besserung), der aber von Moritz sehr ordentlich vertreten wurde.

Es spielten: Moritz May (Tor), Mika Weiner (3), Jesper Pulvermüller (7), Pascal Kornmann, David Gorenflo (9/2), Philip Härder (1), Constantin Christ, Jacob Eid (3), Alessandro Fiusco (1), Janne Schirrmacher


Jugend-Handball

mE2-Jugend: TG Eltville - Hofheim/Kriftel 19:14 (10:5), nach Torepunkten 114:56
01.02.2017
Rumpftruppe schlägt sich achtbar

Die Begegnung gegen Eltville gestaltete sich sehr schwierig, da am Sonntagmorgen noch eine krankheitsbedingte Absage kam und man somit ohne Auswechselspieler antreten musste. Schon vor dem Anpfiff gab es eine Blessur, denn ein Spieler bekam unvorbereitet den Ball mit ziemlicher Wucht aufs Ohr. Dies setzte sich im Spiel fort. Schon nach wenigen Sekunden Torwart Jon den Ball mitten ins Gesicht und musste mit starkem Nasenbluten das Spielfeld verlassen. Jetzt hätte die JSG mit einem Spieler weniger auf dem Feld gestanden, aber die Gastgeber waren sportlich und nahmen auch einen Jungen runter. Erst nach der Auszeit nach zehn Minuten konnte Jon wieder eingesetzt werden und spielte im Feld. Der Gegner ging erst einmal nach dieser Schocksekunde mit 5:0 in Führung bis man verkürzen konnte. Dann warf der Gegner wieder vier Tore in Folge zum 9:2, bis auf Gästeseite wieder Tore zum 10:5 Halbzeitstand gelangen. Kurz vor dem Halbzeitpfiff stolperte Timo vermutlich über seinen eigenen Schnürsenkel, so dass er so unkontrolliert und unglücklich fiel, sich am rechten Handgelenk verletzte und für den Rest des Spieles nicht mehr eingesetzt werden konnte. Obwohl Eltville eigentlich zwei Mannschaften auf der Bank sitzen hatte, ließen sie nun wiederum einen Spieler weniger aufs Feld, so dass die 2. Halbzeit komplett mit jeweils fünf Feldspielern gespielt wurde. Nach erzielten Toren ist dieser Durchgang immerhin Unentschieden ausgegangen und verlief recht ausgeglichen. Die Jungs haben bis zum Schluss versucht, ihr Bestes zu geben und nie aufgegeben, aber irgendwann waren sie mit ihrer Kraft am Ende. In Normalbesetzung wäre dies sicher ein schlagbarer Gegner gewesen.
Ein herzliches Dankeschön an Eltville für die Unterstützung als Jon Nasenbluten hatte, Schiri und Betreuerinnen von Eltville kamen sofort zur Hilfe. Außerdem nimmt sonst kaum eine Mannschaft einen Spieler vom Feld, nur weil der Gegner sonst in Unterzahl spielen muss.

Es spielten: Jon Kowollik (Tor/Feld), Erik Gries (4), Niklas Radünz, Mark Riegelbeck (1), Timo Riegelbeck, Anton Schubert (1/1), Ben Wipfler (8)


Jugend-Handball

mE3-Jugend: TG Kastel 2 – Hofheim/Kriftel 25:6 (11:3), nach Torepunkten 260:24
01.02.2017
Nach dem 2:0 läuft nicht mehr viel

Das war die deftigste Lektion, die der dezimierten Spielgemeinschaft in dieser Saison erteilt wurde. Es war Trainer Helmut Eitel ohnehin klar, dass ohne Jan Reuther, Elias Vogeley, Alexander König und weiteren Akteuren wenig zu gewinnen war. Dennoch erwischte die E3 einen guten Start und ging mit 2:0 in Führung. Da hoffte die E3 noch auf eine Revanche des Hinspiels. Doch dann erkannte das Heimteam die Schwachstellen der Gäste. Nach dem Wechsel wollte man wenigstens die zweite Halbzeit beim Spiel sechs gegen sechs gewinnen. Aber weit gefehlt: Die Kasteler setzten ihre Überlegenheit kompromisslosfort und entfernten sich immer mehr. Da konnte auch der erstmals mitwirkende Marvin Gorecki, weder im Tor, noch als Feldspieler, etwas ausrichten. „Es gibt Tage, da wäre man am besten zu Haus geblieben“, philosophierte der Trainer. „Heute war so ein Tag.“ Bei vielen technischen Fehlern und Fehlwürfen, die Aushilfsbetreuer Lars Lindner registrierte, konnte er nicht zufrieden sein.
Es spielten: Enid Dzinic (2), Dejvid Ajetovic (2), Mauricio Anding-Espinoza (1), Justin Gorecki (1), Marius Buchholz, Kolja Strauß, Clemens Böttger, Dorian Lindner, Marvin Gorecki


Jugend-Handball

MSG Schwarzbach: Abschied von Trainer Michael Völker
16.12.2016
Die MSG Schwarzbach und Trainer Michael Völker gehen getrennte Wege

Nach der bisher unglücklich verlaufenen Saison haben die Vereine des TV Hofheim, der TuS Kriftel und Coach Michael Völker einvernehmlich beschlossen, von nun an nicht mehr zusammenzuarbeiten. Völker war bisher Trainer der ersten Männermannschaft des Zusammenschlusses MSG Schwarzbach in der Bezirksliga B. In der Hoffnung auf einen neuen Impuls, erachten beide Parteien eine Trennung als den richtigen Schritt.

Michael „Early/Örhli“ Völker trat 2012 das schwere Erbe an, bisher zwei konkurrierende Vereine zusammenzuführen. Schon früh bewältigte er durch seine offene Art die Herausforderung, die bisher gegeneinander spielenden Mannschaften zu einer Einheit zu formen. Nach kurzer Anlaufzeit und Eingewöhnung führte er sie so zur Rückrundenmeisterschaft 2013. Private und verletzungsbedingte Rückzüge von arrivierten Kräften verhinderten in den kommenden Jahren den Aufstieg. So sah Völker sich immer wieder vor der Aufgabe, neue Spieler für die Erste Herrenmannschaft aufbauen zu müssen und in sein taktisches Konzept zu integrieren. Unter Aufopferung von Stunden und Stunden seiner Freizeit bewältigte er dies und schaffte es jedes Jahr, eine wettbewerbsfähige Mannschaft zu formen. Gleichzeitig übernahm er das Training von A- und B- Jugend, die unter seiner Regie zu einem guten Unterbau für die Aktiven-Mannschaften wurden und dem Verein sicherlich mittelfristig viel Freude bereiten werden.

Nun sehen es beide Parteien als zielführend an, die erfolgreiche Zusammenarbeit zugunsten neuer Einflüsse zu beenden. Die MSG Schwarzbach und ihre Stammvereine bedanken sich bei Michael Völker für die vertrauensvolle Zusammenarbeit, die unvergesslichen Momente und die tollen Eindrücken die er, und seine immer verständnisvolle und hinter ihm stehende Familie in unsere Handballgemeinschaft hinterlassen haben. Vielen Dank, Early!


Herren-Handball